MY Umzüge 0800 6644269

NEU: Lagerboxen

Kein Umzug ohne Checkliste!

Bei einem Umzug muss an viele offizielle und formale Dinge gedacht werden. Unsere Checkliste für den Umzug hilft Ihnen dabei, Ihren Umzug klar zu strukturieren und zwischen Umzugskartons, Transportfahrten und Ummeldungen keine wichtigen Schritte zu vergessen.

Sie wünschen sich für Ihren anstehenden Umzug die professionelle Hilfe eines erfahrenen Umzugsunternehmens? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich fachkundig beraten!

Umzugscheckliste - das sollten Sie beim Umzug auf keinen Fall vergessen

Einen Umzug zu planen und sich rechtzeitig um Ummeldung, Umzugsunternehmen & Co. zu kümmern, erspart Stress und Kosten. Mit unserer Checkliste für den Umzug entgehen Ihnen keine wichtigen Planungsschritte, um Ihrem anstehenden Umzug noch gelassener entgegenzusehen.

Checkliste für eine stressfreie Umzugsvorbereitung

Die folgenden Dinge sollten Sie bei der Planung Ihres Umzugs bis zur eigentlichen Umzugsphase bedenken und überprüfen:

  • Umzugsunternehmen bestellen: Dies sollte zwei bis drei Monate im Vorfeld erfolgen, damit der gewünschte Umzugstermin auf jeden Fall klappt.
  • Handwerker bestellen: Gerade in Großstädten sollte auch dies ein bis zwei Monate vor dem Umzug erfolgen. Dies gilt für Arbeiten in der neuen Wohnung sowie der Renovierung der alten Wohnung.
  • Kartons, Möbel & Co. planen: Wie viele Umzugskartons werden benötigt? Ist eine Lagerbox zum Zwischenlagern sinnvoll? Wie viele Möbel werden mitgenommen und welche müssen neu gekauft werden? Konkrete Planungen dieser Art, zusammen mit einem Kostenplan, stehen circa einen Monat vor dem Umzug an.
  • Ummeldungen: Wenige Wochen vor dem Umzug können Sie bereits vielen Unternehmen und Institutionen Ihre neue Adresse mitteilen. Hierzu gehören:
    1. Banken und Versicherungen
    2. Telefon, Internet, GEZ
    3. Energieversorger
    4. Vereine und Abonnements

    Pro-Tipp:

    Prüfen Sie bei den einzelnen Vertragspartnern, ob die Ummeldung mit einem Kündigungsrecht verbunden ist, z. B. weil Ihr Versorger nicht am neuen Wohnort aktiv ist oder nicht die gleiche Leistung erbringt (Stichwort Internet und DSL-Anschluss).

  • Nachsendeantrag bei der Post stellen (wenige Wochen vor dem Umzug)
  • Packen und Hilfsmittel besorgen: Machen Sie wenige Tage vor dem Umzug Ihre Möbel und den gesamten Hausrat umzugsbereit. Wege zum Baumarkt für Farben, Werkzeug & Co. statten Sie mit den richtigen Hilfsmitteln für den großen Tag aus.

Dies gilt es nach dem Umzug zu tun

  • Einwohnermeldeamt: Melden Sie sich offiziell unter Ihrer neuen Adresse an. Die Regelfrist hierfür beträgt zwei Wochen, ausgehend vom im Mietvertrag notierten Mietbeginn.
  • Finanzamt: Bei Umzug innerhalb des gleichen Bundeslandes melden Sie sich innerhalb weniger Wochen beim alten Finanzamt ab und beim neuen Amt an. Beim Umzug in ein anderes Bundesland sollte die Anmeldung für die Zustellung aller wichtigsten Finanzunterlagen möglichst schnell nach dem Umzug erfolgen.
  • KFZ: Die Ummeldung Ihres Autos muss innerhalb von sechs Monaten nach dem Umzug erfolgen. Seit 2015 können Sie Geld und Mühen sparen, wenn Sie Ihr bisheriges KFZ-Kennzeichen behalten.

Ihre Checkliste für den Umzug ist ausgedruckt und Ihnen fehlt lediglich das passende Umzugsunternehmen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich viele Handgriffe rund um Ihren Umzug einfach abnehmen!